Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Margwelaschwili: Georgien tritt für effizientere Sicherheitssysteme ein

Politik 08.10.2019 | 12:15
Giorgi Margwelaschwili
Giorgi Margwelaschwili

MINSK, 8. Oktober (BelTA) - Georgien tritt für neue, effizientere Sicherheitssysteme ein. Das erklärte der Ex-Präsident Georgiens, Giorgi Margwelaschwili, in der heutigen internationalen Konferenz „European Security: Stepping back from the brink“.

Giorgi Margwelaschwili erzählte über die schwierigen Bedingungen und Entwicklungsprobleme der postsowjetischen Staaten, unter anderem Georgien sowie über Gewährleistung der Sicherheit. In dem Zusammenhang nannte er diese internationale Konferenz eine sehr wichtige Veranstaltung. Hier kann man verschiedene Meinungen hören und gemeinsame Lösungen finden.

„Wir wollen an solchen Konferenzen teilnehmen. Es muss mehr solche Foren und mehr Möglichkeiten zum Meinungsaustausch geben. Wir müssen verstehen, dass wir keinen sicheren Morgen und Übermorgen haben, wenn wir solche Probleme wie in Georgien, in der Ukraine nicht lösen. Und wir sind zur Diskussion bereit. Dazu hat vielmals der belarussische Präsident, Alexander Lukaschenko, aufgerufen“, sagte Giorgi Margwelaschwili.

„Wir müssen ein neues System aufbauen, wir dürfen nicht alte Probleme ungelöst lassen. Wir müssen uns auf die Prinzipien der Souveränität und gegenseitigen Achtung stützen“, ist der Ex-Präsident Georgiens überzeugt.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk